24. April 2017

Gänseblümchen

​In der heutigen Naturheilkunde wird das Gänseblümchen nicht mehr sehr oft genutzt.Die Volksheilkunde verwendet dieses Kraut in Form von Tee, Tinkturen oder auch als Frischpflanze.Gänseblümchen kommen vor allem zum Einsatz wenn der Stoffwechsel und die Verdauung angeregt werden soll. Zusätzlich wirkt diese Pflanze harntreibend und kann bei Ödemen hilfreich sein.Durch seine krampfstillende Wirkung kann es […]

hier gehts zum Artikel
22. April 2017

Gundermann

Der Gundermann ist eher kleinwüchsig und unscheinbar, er breitet sich gerne auch in naturbelassenen Gärten aus.In der traditionellen Heilkräuterkunde wird er vor allem bei schlecht heilenden Wunden eingesetzt. Gundermann wirkt vor allem entzündungshemmend, stoffwechselanregend und schleimlösend.In der Küche wird dieses Kraut als Gewürz und als Beigabe für Salat, Suppen oder Smoothies verwendet. Zum Wildkräuter-ABC“Günsel“ hier klicken […]

hier gehts zum Artikel
14. April 2017

Kriechender Günsel

Der Günsel blüht von April bis Juni. Er ist vor allem in Nordeuropa beheimatet und bevorzugt frische, nährstoffreiche Wiesen. Ist aber genauso auf Waldlichtungen, Waldrändern und Gärten zu finden.Der kriechende Günsel ist als Heilpflanze fast völlig unbekannt.Innerlich angewandt wirkt beruhigend und wird auch bei Schlafstörungen und Sodbrennen eingesetzt.Äußerlich kann man Wunden, Narben und Geschwüre behandeln. […]

hier gehts zum Artikel
13. April 2017

Gründonnerstagssuppe

Diese Suppe hat viel Geschichte und wird seit dem Mittelalter gekocht. Damals verehrte mann mit 9 Kräutern den Frühling, der einen mit seiner Kraft hilft die Wintersteife loszuwerden und gesund und kräftig in das Jahr zu starten. Im Chritstentum wurden dann aus dieser Suppe eine Tradition um mit vielen Vitaminen und Mineralien das Fasten zu […]

hier gehts zum Artikel
11. April 2017

Wechselblättriges Milzkraut

Das wechselblättrige Milzkraut findet man in Wäldern, nahe kleineren Quellen oder in relativ feuchten Gräben. Die gelbe Blüte ist eigentlich eine Scheinblüte, da die inneren Blätter eine leuchtende Gelbfärbung aufweisen.Dieses Kraut ist heute etwas in Vergessenheit geraten und wurde hauptsächlich wegen seiner Bitterstoffe benutzt.Wer es gerne bitter mag, der kann gerne 1-2 Blättchen genießen. Vom […]

hier gehts zum Artikel
9. April 2017

Wieviel Zucker braucht der Sirup?

Beim Thema Zucker zucken viele gleich entsetzt zusammen. Doch eigentlich ist das nicht notwendig.Bei der Herstellung von Sirup und Honig wird er als Konservierungsmittel eingesetzt.Außerdem macht vielfach auch die Dosis das Gift. Zum Wildkräuter-ABC“Lavendel-Riechsalz“ hier klicken VirtuelleWidkräuterwanderung hier klicken Wildkräuter-Pädagogen-Ausbildung hier klicken

hier gehts zum Artikel
6. April 2017

Schlüsselblume

Die Schlüsselblumen gehören zu den bekanntesten Frühjahrsblühern.Leider sind sie mittlerweile sehr selten geworden und stehen unter Naturschutz.Es besteht die Möglichkeit diese Pflanze im eigenen Garten anzupflanzen.Die Schlüsselblumen gelten als schleimlösend und entkrampfend. Oft findet man sie in Rezepturen für Hustentee. Auch bei Nervösität können sie Linderung bieten. Zum Wildkräuter-ABC“Labkraut“ hier klicken Zur Widkräuterwanderung hier klicken […]

hier gehts zum Artikel
6. April 2017

Rezept – Löwenzahnhonig

Wenn im Frühling die Löwenzahnblüten überall erstrahlen, ist es als ob die Sonne auch auf dem Boden erstrahlt. Er leuchtet in zahlreicher Pracht und manche Felder sieht man schon von weitem leuchten. Seine stärke demonstriert er anschaulich in seiner Wurzel und seinem Stängel. Er hat definitiv Kraft und zeigt sich gleichzeitig fein und zart, in […]

hier gehts zum Artikel
4. April 2017

Labkraut

Das Labkraut hatte in der Volksmedizin schon immer einen hohen Stellenwert.  Man verwendete es innerlich und äußerlich bei Hautleiden, wie Flechten und Ekzeme. Auch zum Räuchern eignet sich Labkraut hervorragend. Verwendet wird hauptsächlich das blühende Kraut.Ein weiterer früher gebräuchlicher Nutzen dieser Pflanze war die Herstellung von Käse. Daher auch der Name Labkraut. Bei der Chesterproduktion sind […]

hier gehts zum Artikel